oben-rechts
mitte-rechts
unten-rechts

Monatsarchiv für März 2011

Emily Dickinson: Hope is the thing with feathers

30. März 2011

Bild - Gedicht der Woche

XXXII

HOPE is the thing with feathers
That perches in the soul,
And sings the tune without the words,
And never stops at all,

And sweetest in the gale is heard;
And sore must be the storm
That could abash the little bird
That kept so many warm.

I’ve heard it in the » mehr…

Kurzempfehlung: Caro King: Sieben Magier (ab 10)

30. März 2011

„Die unendliche Geschichte“  trifft auf  „Alice im Wunderland“.

Verwunschene  Zauberer, Trolle, Dämonen, Erdmenschen und allen voran ein berlinernder Kinderschreck mit Sinnkrise. Gleich nebenan liegt eine magische Welt, die Drift, die vor ihrem Untergang steht.  Als Nin eines Morgens aufwacht, stellt sie fest, dass ihr kleiner Bruder Toby » mehr…

Kurzempfehlung: Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil

30. März 2011

Der Schriftsteller Arno Geiger hat ein sehr persönliches Buch über seinen demenzkranken Vater geschrieben. Er schreibt, um zu verarbeiten, zu durchdringen aber vor allem um kennen zu lernen und zu bewahren. Gekonnt verbindet er die Geschichte des Vaters, voller prägender Erlebnisse, die ihn zu dem gemacht » mehr…

Gottfried Benn: Rosen

23. März 2011

Bild - Gedicht der Woche

ROSEN

Wenn erst die Rosen verrinnen
aus Vasen oder vom Strauch
und ihr Entblättern beginnen,
fallen die Tränen auch.

Traum von der Stunden Dauer,
Wechsel und Wiederbeginn,
Traum – vor der Tiefe der Trauer;
blättern die Rosen hin.

Wahn von der Stunden Steigen
aller ins Auferstehn,
Wahn – vor dem Fallen, dem Schweigen:
wenn die Rosen vergehn.

aus » mehr…

Kurzempfehlung: Francesc Miralles: Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen

23. März 2011

Samuel, literaturverrückter Eigenbrötler und Dozent für Germanistik an der Universität Barcelona, hat sich in seiner Einsamkeit bequem eingerichtet. Er hat sich arrangiert mit dem stillen Telefon und den Abenden allein, Kontakten geht er seit langem aus dem Weg. Doch dann läuft ihm die junge Katze „Mishima“ » mehr…

Peter Härtling: dem spiegelgeist

15. März 2011

Bild - Gedicht der Woche

dem spiegelgeist

in den spiegeln ein und aus gehn
stumm durchs wasserhaus wehn
in die spiegel blinde pflanzen
dort wo widerwelten tanzen
dort wo greise silbern segeln
spiegelmaß mit spiegelpegeln –
hinter spiegeln wieder fortgehn
sehend an den blinden ort wehn
fragen sammeln und bewahren
gesten hüten lächeln sparen –

dort wo stumm dem blind vertraut
ritzt » mehr…

Astrid Rosenfeld: Adams Erbe

7. März 2011

Von einem Adoptivvater, der den Elefanten vorsingt, von einer eigensinnigen, scharfzüngigen Großmutter, von verträumten Rosenzüchtern, einem Kind, dass in einem Schrank wohnt, von Liebe, von Verlust und von leuchtenden Kindheitshelden.

„Adams Erbe“ erzählt  von zwei jungen Träumern, von Neffe und Großonkel, deren Geschichten durch ein wieder gefundenes » mehr…

Rainer Maria Rilke: Liebeslied

2. März 2011

Bild - Gedicht der Woche

LIEBESLIED

Wie soll ich meine Seele halten, daß
sie nicht an deine rührt? Wie soll ich sie
hinheben über dich zu andern Dingen?
Ach gerne möcht ich sie bei irgendwas
Verlorenem im Dunkel unterbringen
an einer fremden stillen Stelle, die
nicht weiterschwingt, wenn die Tiefen schwingen.
Doch alles, was uns anrührt, dich und » mehr…

Brenna Yovanoff: Schweigt still die Nacht (ab 14/Allage)

2. März 2011

Gentry, eine kleine amerikanische Provinzstadt, ist die reichste, erfolgverwöhnteste Stadt in der Umgebung, doch sie hat auch eine Schattenseite. An die Haustüren nageln die Bewohner schützende Hufeisen, über die Kinderbettchen oder Wagen hängen sie Scheren und Schrauben, Hauptsache aus Metall. Alle sieben Jahre » mehr…