oben-rechts
mitte-rechts
unten-rechts

Thomas Raab: Der Metzger geht fremd

8. Juli 2009

MetzgerAm Grund des Kurschwimmbeckens liegt ein Toter, dem bald ein Leiche im Haifischbecken folgt. Danjela Djurkovic, zur Zeit Kurgast und  die Neugierde in Person, versucht auf eigene Faust zu ermitteln und gerät bald in Schwierigkeiten.

Sie zitiert ihren geliebten Willibald Adrian Metzger ins Kurhotel, eigentlich ein scheuer Restaurator, aber in der Freizeit auch spontaner Hobbykriminalist. Ein verschwundener Sohn, ein abgetrennter Zeigefinger, ein mysteriöser Brief und eine Familie mit dunkler Vergangenheit lassen beide bald nicht mehr ruhig schlafen und ohne es zu ahnen werden sie unfreiwillig Teil des Verbrechens.

Thomas Raab ist ein humorvoller Krimi gelungen,voller interssanter Charaktere und Gedanken. Mit seinem lakonischen Stil, seinen ironischen Seitenhieben und gekonntem Spiel mit den Schwächen seiner Charaktere, macht Raab seinen Krimi zu einem spannenden und zugleich unterhaltsamen Leseererlebnis.  Auch ungewöhnliche Passagen fehlen nicht; so gibt es eingebaute Szenen, in denen sich die zwei Haie, die ihm Kurhotel als Deko vor sich hin vegetieren unterhalten und Fluchtpläne schmieden.

Willibald Adrian Metzger ist ein Hobbyermittler zum Liebhaben, ein wenig altmodisch, stellenweise zum Sarkasmus neigend und ein Menschenfreund, der selten nein sagen kann. Manchmal kommen bei ihm Erinnerungen an seine Außenseiterrolle als Kind hoch, oder er stellt erstaunliche Beobachtungen der weiblichen Psyche an, auf jeden Fall ein interessanter und komplexer Charakter voller Überraschungen. Aber sein absoluter Trumpf ist seine intelligente, überaus direkte und kämpferische Freundin Danjela Djurkovic. Ihre Handynummer hat sie in seinem Handy ( Metzger ist bekennender Technikmuffel) zum Beispiel unter dem Namen „Beste Frau für Willibald“ gespeichert und sie schreckt  auch nicht davor zurück sich mit sämtlichen Kurgästen anzulegen und deren pubertäres Verhalten bloß zu  stellen.  Der sprachliche Charme der Djurkovic und die Tolpatschigkeit des Metzgers sind einmalig, kombiniert mit ihrer Angewohnheit alles in ihrer Umgebung ironisch zu kommentieren, machen sie zu einem sehr unterhaltsamen Paar.

Piper Verlag, September 2009

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.