oben-rechts
mitte-rechts
unten-rechts

Jane Austen: Persuasion

7. Februar 2011

Nach Pride & Prejudice mein zweiter großer Liebling von Jane Austen. Mit 19 Jahren verliebt sich Anne Elliot in Frederick Wentworth. Zu dem Zeitpunkt ein junger Mann ohne Vermögen oder bedeutende Verbindungen. Ihre ältere Freundin Lady Russel überredet Anne die Verlobung zu lösen, zu unsicher sei die Zukunft mit diesem Mann. Der Roman spielt acht Jahre später, als die ehemals Liebenden zufällig wieder aufeinander treffen. Zuerst ignoriert ,der mittlerweile wohlhabende, Captain Wentworth Anne komplett und wenn, begegnet er ihr mit Geringschätzung. Sie pflegt ihre kränkelnde Schwester im Haus des Schwagers und Captain Wentworth verkehrt im benachbarten Adelsanwesen. Sie treffen bei zahlreichen Abendveranstaltungen, Spaziergängen und sogar einem Ausflug nach Lime aufeinander. Die Zeit ist nicht spurlos an Anne vorbeigegangen, doch sie liebt ihn noch immer. Als sich Annes Cousin Mr. Elliot für sie zu interessieren beginnt und ihr den Hof macht, wird sich auch Captain Wentworth seiner alten Gefühle bewusst und reist Anne nach Bath nach.

Die Geschichte einer Liebe, die die Zeit überdauert hat, in der die Liebenden sich nicht finden sondern wieder finden müssen. Ein ruhigerer Austen-Roman, aber trotzdem mit ihrer unnachahmlichen Ironie und Bissigkeit erzählt. Auch hier führt sie wieder die Macken der gelangweilten, adeligen Gesellschaft vor und hat mit dem Selbstverliebten, lebensunfähigen  Baron Sir Eliot (Annes Vater) und mit der exzentrischen Mary, zwei besonders verschrobene und amüsante Charaktere geschaffen.

Eine Mischung aus ernsten Teilen, in denen zum Beispiel über die Unterschiede zwischen männlicher  und weiblicher Liebe philosophiert wird, aus Parodien, gefühlvollen und humorvollen Passagen.

Der letzte vollendete Roman von Jane Austen hat mich begeistert, das zusätzliche unveröffentlichte Kaptitel ist dann ein besonderes Geschenk. „Persuasion“ enthält außerdem für mich einen der schönsten und bedeutungsvollsten Brief der Weltliteratur. Mit diesem Brief schafft es Captain Wentworth für mich fast Mr. Darcy den Rang, als bester männlicher Held in einem Liebesroman  abzulaufen. 🙂

first published in 1818
Penguin  Classics 1985 , 264 pages

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.