oben-rechts
mitte-rechts
unten-rechts

Jeanette Walls: Schloss aus Glas

5. August 2009

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Familie, der Vater Erfinder und Geschichtenerzähler, die Mutter Künstlerin, beide nie lange sesshaft und nie lange mit einem Job, ziehen vier Kinder groß. Zuerst erlebt die Protagonistin eine freie und glückliche Kindheit, doch bald ist diese vom täglichen Hunger geprägt, den Nacht-und-Nebel-Aktionen in denen Wohnort und Leben gewechselt werden, den obskuren Idee des Vaters, die nie funktionieren, seinem Alkoholkonsum und der Verantwortungslosigkeit beider  Eltern. Die Walls wachsen außerhalb von gesellschaftlichen Normen und Konventionen auf, früh müssen die Kinder selbst die Verantwortung  übernehmen und die Familie vor den größten Fehlern ihrer Eltern bewahren.

„Schloss aus Glas“ ist die Geschichte der Journalistin Jeanette Walls, die mit dem Schweigen über ihre Vergangenheit bricht, ein Kind von Eltern zu sein, die heute aus eigener Entscheidung auf der Straße leben.

Erzählt wird aus der kindlichen Perspektive, direkt, humorvoll und schockierend. Ein sehr aufwühlendes, spannendes Buch mit einer ganz anderen Familie im Mittelpunkt.

384 Seiten,  2006 Diana Verlag

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.