oben-rechts
mitte-rechts
unten-rechts

Kategorie 'Literatur'

Jonathan Franzen: Freiheit

2. November 2010

Fast neun Jahre nach „Die Korrekturen“ der zweite großartige Familienroman von Jonathan Franzen: Wieder liegt eine Familie auf dem Seziertisch des begnadeten Autors und wird Stück für Stück auseinander genommen. Die Berglunds, das sind: Patty, Vorzeigemutter und Exbaskettballstar, und ihr Gutmensch-Ehemann Walter, Umweltaktivist und Kämpfer gegen » mehr…

Roberto Cotroneo: Diese Liebe

19. Oktober 2010

Flatternde Poesie eingefangen zwischen Buchdeckeln, ein Buch dessen Zeilen klingen.

Edo liebt Anna und Anna liebt Edo. Gemeinsam führt das Paar eine Buchhandlung im Süden Italiens, hält die Poesie am Leben und zieht zwei kleine Töchter groß. Doch eines Morgens wacht Edo auf und hat alles vergessen, » mehr…

Jonathan Franzen: The Corrections

24. August 2010

Der familiäre Wahnsinn kunstvoll seziert von Jonathan Franzen. Das Buch ist voller Abgründe und schmerzender Wahrheiten, ein Blick hinter die Fassade, eine Entzauberung der Institution Familie. Ironisch, unverblümt nimmt Franzen seine Charaktere auseinander und zeigt eine wunderbare Beobachtungsgabe für menschliches Verhalten.

Die amerikanische Familie Lambert, das sind: » mehr…

Gustave Flaubert: Madame Bovary

8. August 2010

Obwohl über 150 Jahre alt, ist dieser erste realistische Roman der Literaturgeschichte erstaunlich zeitlos. Die Geschichte der schwärmerischen, leidenschaftlichen  Emma Bovary und ihres Untergangs könnte genauso heute spielen. Das was den Roman unter anderem immer noch so aktuell macht, sind Flauberts Beziehungsstudien, wie er die unterschiedlichen » mehr…

Michela Murgia: Accabadora

3. Juni 2010

„Fillus de anima, Kinder des Herzens. So nennt man die Kinder, die zweimal geboren werden, aus der Armut einer Frau und der Unfruchtbarkeit einer anderen.“ Die alte Schneiderin Bonaria Urrai nimmt die kleine Maria als sechsjährige zu sich und ist ihr eine neue Mutter. Sie kümmert » mehr…

Willa Cather: Meine Antonia

3. Juni 2010

Eine Auswanderergeschichte, eine Freundschaftsgeschichte und eine Liebeserklärung an die Natur Nebraskas zugleich. Voller Aufbruch, Scheitern, Traurigkeit, Sehnsucht und Natürlichkeit.

„Meine Antonia“ ist die Geschichte der böhmischen Antonia, die 1880 mit ihrer Familie nach Amerika, Nebraska auswandert, und die Lebensgeschichte des Nachbarsjungen Jim Burden, dem Erzähler. Jim » mehr…

Erik Fosnes Hansen: Choral am Ende der Reise

12. März 2010

Ein genialer Roman: vielschichtig, voller Tiefe, Klugheit und vor allem voller Leben.

Erzählt wird die fiktive Geschichte von fünf Musikern des Schiffsorchesters  der Titanic.  Kunstvoll verwebt E.F. Hansen den Alltag auf dem Schiff mit den einzelnen Lebensgeschichten, voller Träume, Verlust, Liebe und Verzweiflung. Das Schiffsorchester besteht aus einer bunten Ansammlung  von Menschen, die gemeinsam haben, dass » mehr…

Christoph Poschenrieder: Die Welt ist im Kopf

4. März 2010

Eine Reise nach Venedig, die Geschichte einer Philosophie und die Entdeckung der Liebe.

Es treten auf:

als Hauptfigur der junge Arthur Schopenhauer auf Reisen
als zweite Hauptfigur der berühmte skandalumwitterte Lord Byron und das Alter
Fürst » mehr…

Emma Braslavsky: Das Blaue vom Himmel über dem Atlantik

22. Januar 2010

Thüringen 1982. Sieben Geschwister treffen am Grab ihrer Mutter aufeinander.

Unterschiedlicher können sie kaum sein. Erzählt werden ihre Versionen der Familiengeschichte, ihre Träume und Ängste. Sieben Lebensentwürfe und ein Familiengeheimnis. Ein ungewöhnliches, kreatives Buch.

Da ist Günther, arbeitsloser Theaterautor, mal philosphisch, mal kindisch und auf jeden Fall exzentrisch. » mehr…

Muriel Barbery: Die Eleganz des Igels

19. August 2009

Ein reiches vornehmes  Stadthaus in Paris, eine Concierge, die alles tut um den Klischees ihres Berufes gerecht zu werden, um ihr Geheimnis für  sich zu bewahren. Sie ist sehr gebildet , liest die großen Philosophen und Literaten und analysiert treffend die reichen Mieter in » mehr…

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »