„Ich lebte anderswo. Nicht im eigenen Leben. In Bücher, in der Fiktion von Leben, ohne Risiko, in Deckung, ohne wirklich verletzt werden zu können … Ich begriff, dass ich Glück hatte, diesem Mann begegnet zu sein. Er war anders. Er füllte seine Konturen aus. …Faller lebte.“(S. 110f.)

» mehr…